Historie

HINSCHE historisch: Seit 1930 Partner der Gastronomie

Historie

Die Geschichte der HINSCHE Gastrowelt reicht bis in das Jahr 1930 zurück: Damals
gründete Erich Hinsche mit seiner Frau Elly eine Firma für Gaststättenbedarf in Oldenburg.
In erster Linie belieferte er die umliegenden Gasthäuser mit Gläsern. Seitdem
hat sich das Unternehmen konsequent weiterentwickelt und neue Geschäftsfelder
erschlossen. Heute vereinigt HINSCHE Gastrowelt alle Bereiche für eine erfolgreiche
Gastronomie, Hotellerie und Gemeinschaftsverpflegung unter einem Dach. Zum
Angebotsspektrum gehören neben Kleininventar, Bedarfsartikeln und Porzellan die
Entwicklung und Planung von funktionalen Gesamtkonzepten sowie die Fertigung
und Installation von gastronomischen Einrichtungen in der eigenen Fachtischlerei
und Edelstahlfertigung.

Heute: HINSCHE Gastrowelt wird von Lutz Hinsche und Tochter Sarah Hinsche geleitet
– die vierte Generation tritt an, um die Erfolgsgeschichte des Unternehmens fortzuführen.

Fakten: 220 Mitarbeiter, 39 Millionen Euro Umsatz und 15.000 Kunden.

2016: Meilenstein

HINSCHE GastroRent bezieht einen neuen Standort auf über 2.850 m² am Steinkamp 5 in 26125 Oldenburg.

2011: Meilenstein

Gründung der Tochterfirma HINSCHE GastroDesign.

2005: Meilenstein

Sarah Hinsche tritt in der 4. Generation in das Familienunternehmen ein und wird Geschäftsführerin der HINSCHE Gastrowelt.

2000: Meilenstein

Mit dem Erwerb des »Glashaus Hamburg« wird HINSCHE zu einer überregionalen Marke und entwickelt sich zu einem der größten Anbieter für gastronomisches Noonfood-Equipment in Deutschland.

1989: Meilenstein

Der Umbau des Hauptgeschäftes an der Wilhelmshavener Heerstraße und der Neubau des Technik-Service-Zentrums auf 3.000 Quadratmetern Fläche setzen weitere Meilensteine.

1980: Meilenstein

Lutz Hinsche übernimmt die Geschäftsführung.

1975: Meilenstein

Die Firma wird seit diesem Zeitpunkt in eine KG umgewandelt mit Gustav Hinsche als geschäftsführendem Gesellschafter.

1974: Meilenstein

Der Firmengründer Erich Hinsche und sein Sohn Günther Hinsche scheiden durch Tod aus.

1973: Meilenstein

Erweiterung der Geschäftsräume auf 1.800 Quadratmeter. Angliederung neuer Werkstätten für Kältetechnik sowie für den Großküchen-Kundendienst.

1965: Meilenstein

Neubau des Geschäftshauses auf 4.000 Quadratmetern an der Wilhelmshavener Heerstraße 65. Hier werden die nötigen Ausstellungs-, Lager- und Büroräume geschaffen. Außerdem wird eine eigene Tischlerei für Gaststätten-Einrichtungen angegliedert.

1948: Meilenstein

Nach der Währungsreform erfolgt der Neuaufbau des Hauses mit angegliedertem Fachgeschäft für Glas, Porzellan und Geschenkartikel. Die beiden Söhne Gustav und Günther Hinsche treten als Teilhaber in die neu gegründete OHG ein.

1941: Meilenstein

Während Erich Hinsche sich im Kriegsdienst befindet, führt seine Frau Elly das Geschäft allein weiter und bezieht die neu erworbenen Geschäftsräume in der Nadorster Straße 22.

1933: Meilenstein

Umzug in die Stedinger Straße 12. Hier stehen größere Lagerräume sowie ein Büroraum und ein kleiner Ausstellungsraum zur Verfügung. Es folgt ein geschäftlicher Aufschwung mit wesentlichen Sortimentserweiterungen. Diese Entwicklung wird durch den Krieg unterbrochen.

1930: Meilenstein

Gründung der Firma durch Erich Hinsche und Frau Elly in Oldenburg an der Donnerschweer Straße.